So eine Krebsdiagnose kann einem schon erstmal den Boden unter den Füßen wegziehen. Yoga ist zwar sicherlich kein Allheilmittel, aber ist nicht von der Hand zu weisen, dass Yoga berits vielen Erkrankten geholfen hat, sich wieder zu sammeln, neue Energien zu tanken und Kraft und Vertrauen zu schöpfen. Auch beim Fatigue-Syndrom ist Yoga ein hilfreicher Begleiter.

krebspatientenWie bekomme ich wieder mehr Energie? Wie kann ich wieder Vertrauen zu meinem Körper finden? Wie kann ich wieder voll Freude und Zuversicht leben – trotz oder gerade mit meiner Erkrankung? Das sind die Fragen, denen sich die Evlyn Horsch-Ihle gestellt und gemeinsam mit Krebsatienten ein Programm erstellt hat.

In diesem einzigartigen Yoga-Programm, finden Krebspatienten Antworten auf diese Fragen finden und werden genau da abgeholt, wo sie gerade sind: bei Unruhe und Erschöpfung, bei Schlaflosigkeit oder Depression.

Dieses schöne Programm stärkt die inneren Ressourcen und baut die Lebensenergie wieder auf.

Es ist das Ergebnis von mehr als 25 Jahren Erfahrung und zusammen mit Krebspatienten entwickelt worden, um bewusst zu machen und zu vermitteln, dass ein solches Leben mit dem Krebs, das in jedem Augenblick beginnen kann, auch lebenswert ist und dass man der inneren Heilkraft vertrauen darf.

Ein – wie ich finde – großartiges und sehr tiefreichendes Buch mit vielen tollen Anregungen und Übungen, die sicherlich auch für viele andere Situationen und Momente äußerst hilfreich und tiefsinnig sind.

Ich finde hier zum Beispiel auch viele schöne thematisch passende Mobilisationsübungen, die sich wunderbar dafür eignen, auf eine Yogapraxis einzustimmen.

 

Alle Infos zum Buch:

Evelyn Horsch-Ihle
Yoga für Krebspatienten
Vianova, 2011
272 Seiten
Preis: 19,99

Das Buch könnt ihr hier bestellen >>

Beitrag teilen...