philoatlasDer „Yoga-Philosophie-Atlas“ kann als eine Enzyklopädie der Yoga-Philosophie gesehen werden. In diesem Atlas sind Texte zu allen zentralen Themen der Yoga-Philosophie enthalten, die mit rund 350 Grafiken als Landkarten der Yoga-Wege verbunden sind.

Im ersten Kapitel behandelt der Autor, Eckard Wolz-Gottwald, die „Grundthemen“. Damit ist einer grober Abriss aller für den Yoga wichtigen Themen gemeint: Der Yoga-Weg an sich, die Yoga-Erfahrung, die Übungspraxis und ihr Entwicklung, die Bedeutung des Meisters, Yoga mit Blick auf Religion und Philosophie, Yoga als Therapie, Yoga und Wissenschaft sowie die drei großen Traditionslinien des Yoga.

Im zweiten Kapitel geht der langjährige Yogi und Philosophieprofessor auf den religiös geprägten Yoga ein. Auch wenn der Yoga nicht als Religion missverstanden werden darf, so ist die Entwicklung des Yoga eng gekoppelt an die indische Religionswelt. Eine bis heute wichtige Quelle für die Entwicklung des Yoga ist die Bhagavadgita, die sich wörtlich mit „Gesang des Erhabenen“ übersetzen lässt.. Sie ist eine der wichtigsten der heiligen Schriften („Shastra“) im Yoga, im Hinduismus und auch allgemein. Sie wurde von Krishna offenbart. Die Bhagavadgita, ein Lehrgedicht mit 700 Versen in 18 Kapiteln, ist ein Zwiegespräch zwischen Krishna, dem Lehrer/Manifestation Gottes, und Arjuna, dem Schüler. Haupt-Themen der Bhagavadgita sind: Wie treffe ich eine Entscheidung auf spirituelle Weise? Wie führe ich ein spirituelles Leben? Wie kann ich ohne Verhaftung handeln? Wie kann ich Gott erfahren und zum Höchsten kommen?

Das dritte Kapitel widmet der Autor dem klassische-philosophischen Yoga. Zum einen geht er kurz auf die sechs darsanas – die sechs philosophischen Sichtweisen ein. Eine dieser Sichtweisen ist das Yoga-Sutra von Pantanjali, welche als vierte Schule in die klassischen darsanas aufgenommen wurde. Da das Yoga-Sutra bis heute eine der wichtigsten Schriften im Yoga ist, widmet Wolz-Gottwald dem klassiche-philosophischen Yoga auch entsprechend viel Platz in seinem philosophischen Atlas.

Das vierte Kapitel beschäftigt sich mit dem Hatha-Yoga und seiner Entstehung. Hatha-Yoga gehört zu den jüngsten Entwicklungen der indischen Yoga-Tradition und hier wird zum ersten Mal der Körper mit einbezogen. Darüber hinaus beschreibt Wolz-Gottwald ganz ausführlich die Anatomie des Hatha-Yogas und geht weiter auf die Koshas, die Nadis und die Chakren ein. Auch die Übungstechniken des Hatha-Yogas – von den Asanas, über die Ernährung und Reinigungsritualen hin zu den Badhas, Mudras und schließlich über die Meditation hin zu samadhi  – werden in diesem Buch angesprochen.

Das letzte Kapitel widmet der Experte dem Yoga der Gegenwart. Er zeigt auf, wie Yoga nach einer Zeit der Stagnation wieder aufgeblüht ist und seinen Weg durch herausragende Lehrer und einen neuen, offeneren Art in den Westen geschafft hat und hier mittlerweile den Alltag vieler Menschen auf die eine oder andere Art bereichert.

De großen Meister und ihre Bedeutung für den Yoga von heute werden hier ebenfalls vorgestellt.

Im umfangreichen Anhang zeigt der Autor zum eine Wege zum Studium der Yoga-Philosophie in Indien auf, zum anderen gibt er zahlreiche Literaturtipps und ein Lexikon der wichtigsten Sanskrit-Begriffe und ein Sach- und Personenregister runden diesen Atlas ab.

Wolz-Gottwald nimmt in seinem in diesem Werk seine Leser mit auf eine spannende und tiefgründige Reise in die Yoga-Philosophie.

Fazit:

Ein trotz der unglaublichen Komplexität und enormen thematischen Bandbreite überaus vollständiger und fachlich fundierter Philosophie-Atlas, der ein pfundiges Thema leicht und verständnisvoll aufgreift.

Der Dialog von Text und Grafik ermöglicht die wechselseitige Befruchtung von Denken und Sehen. Die den Text erläuternden Grafiken können die Grundstrukturen eines Gedankens treffend auf den Punkt bringen und ermöglichen so den Zugang zu den oft komplizierten Zusammenhängen der Yoga-Philosophie.

Von der allgemein verständlichen Anschaulichkeit ist der Weg zu den Tiefen des yogischen Wissens gewiesen.

Einziger Kritikpunkt: die Grafiken sind nicht mehr zeitgemäß und erinnern an schlecht gemachte Word-Grafiken. Bei einer nächsten Neuauflage (und da denke ich, dass es mit Sicherheit eine geben wird, denn was die Aufbereitung der Thematik angeht, gibt es derzeit nichts Besseres auf den Markt) werde eine grafische Anpassung wünschenswert.

Der Autor:

Dr. phil. Eckard Wolz-Gottwald lehrt Philosophie an der „Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster“ und ist Gründer der BDY-Ausbildungsschule ‚Yoga-Akademie Münster-Osnabrück‘ (YAMO)

Alle Infos zum Buch

Eckard Wolz-Gottwald
Yoga-Philosophie-Atlas
Erfahrung ursprünglicher Bewusstheit
Via Nova
223 Seiten
Preis: 28,00 €

>> Buch bestellen

Beitrag teilen...