Yoga wirkt sich bei vielen Menschen positiv auf Körper, Geist und Seele aus. Wer erstmal diesen Schritt offenes Herzens gegangen ist, der möchte ihn nicht missen!

Wie wir diese Wirkung verstärken, was wir tun oder auch vermeiden und welche innere Haltung wir auch jenseits der Yoga-Matte kultivieren sollten, erklärt wissenschaftlich fundiert und doch praxisorientiert Yoga und die Neurobiologie des Glücks, das neue Buch der beliebten Yogalehrerin Anna Trökes.

Ein Grundlagenkapitel informiert über neueste Forschungsergebnisse aus den Neurowissenschaften, der Glücksforschung und der Positiven Psychologie. Im Zentrum des Buches stehen 10 Übungsreihen zu Themen wie Achtsamkeit, Geduld und Nachsicht, Dankbarkeit, Mitgefühl, Weite und Leichtigkeit, Kraft, Freude und Glück.

Übungen und Tipps zu Verhaltensänderungen im Alltag runden das wunderschön gestaltete Buch ab.

Dazu gibt es 2 CDs mit entsprechenden Anleitungen.

Alles in allem ist das so ein „Must unbedingt have“ Buch für alle Yogis, weil es einfach richtig schön gestaltet ist und jede Menge an Inspirationen bereit hält.

ABER: Leute, die Ansprache nervt! Menschen, die sich mit der Philosophie des Yoga verbunden fühlen, sind meist sehr offene Menschen. Dieses „Sie“ ist für mich einfach richtig störend!

Wer will beim Yoga mit Sie angesprochen werden? Keiner. Daher ein lieb gemeinter Hinweis an den GU-Verlag: Ihr macht tolle Bücher, aber schaut einfach mal über die Etiketten hinweckt und bringt ein wenig Lockerheit in den Schreibstil hinein. Dann würde es noch mehr Spaß machen, eure Bücher in den Händen zu halten 😉 …

Dennoch viel Freude mit diesem tollen Buch!

kerstin

 

 

 

 

yogaglueckHier nochmal alles auf einen Blick:

Yoga-Glück (mit 2 CDs)
Bettina Knothe, Anna Trökes

GU Verlag
192 Seiten, Hardcover

Preis: 29,99

Das Buch könnt ihr hier bestellen >>

Beitrag teilen...