Ich versuche ja immer, möglichst auf Rohrzucker zu verzichten und jetzt in der Fastenzeit achte ich ganz besonders darauf … Aber natürlich gibt es Momente, in denen ich so richtigen Schmacht auf was Süßes habe , zum Beispiel heute, nach meinem gut dreistündigen Winterspaziergang …

Neben einer schönen heißen Tasse Tee brauchte ich dringend was mit Schmackes :-).

Trockenfrüchte sind ja immer so mein Notnagel und genau die habe ich für meine rohrzuckerfreien veganen Pralines auch verwendet. Dazu allerlei Nüsse und etwas Kokosfett. Das alles in einen leistungsstarken Mixer (ggf. etwas Fruchtsaft dazu) und solange vermengen, bis daraus eine klebrige, zähe Masse entsteht …

Aus dieser Masse dann einfach mundgerechte Kügelchen formen, diese in Nusssplitter wälzen und eine Weile in den Kühlschrank stellen (wenn du so lange warten kannst …) – fertig und richtig lekka!

Richtige Mengenangaben kann ich garnicht geben, ich mache das einfach nach gut Gusto und mixe hier auch verschiedenen Trockenfrüchte und allerlei Nussarten.

Einfach ausprobieren und genießen!

Lasst es euch schmecken!

Namaste,

Beitrag teilen...