Als ich gerade dabei war, mir Gedanken darüber zu machen, was ist alles in 2015 schaffen und ändern möchte, stolperte ich zufällig über Tims Blog myMonk.de und seinem E-Book „12 Gewohnheiten, die dein Leben verändern“.

myMonk

Nicht, dass es es nicht selber wüsste: aber alles auf einmal mit einem Schnipp ändern zu wollen, funktioniert vielleicht einen Tag, vielleicht auch ein paar Tage mehr – aber dann bricht man doch wieder ein in die alten Gewohnheiten. So ging es mir, als ich überlegt habe, künftig um 5 Uhr aufstehen zu wollen und zeitgleich auf den Kaffee zu verzichten. Keine wirklich gute Idee.

In seinem Buch „12 Gewohnheiten, die dein Leben verändern“ beschreibt Tim erstmal. was eine Gewohnheit ist, wie sie entsteht und gibt tolle und vor allem praxiserprobte Tipps, wie wir es schaffen können, noch so tief verwurzelte Gewohnheiten auszugraben und umzuwandeln. Natürlich findet sich hier auch der Punkt, nur immer eine Veränderung auf einmal anzugehen.
Abgesehen davon war schon die Kombination „früh aufstehen“ (und das in dieser dunklen, griesgrämigen Jahreszeit) und gleichzeitig auf den Aufputscher Kaffee zu verzichten, eine Schnapsidee. Ich habe es einen Tag lang gemacht und war danach völlig gerädert. An diesem Tag habe ich so gut wie garnichts geschafft. Also habe ich das Vorhaben erstmal wieder für einen Moment beiseite gelegt und stattdessen noch etwas in Tims praktischen Ratgeber gestöbert.

Und so werde ich das ganze jetzt auch angehen. Monat für Monat eine Veränderung, die sich in dieser Zeit als neugewonnene Gewohnheit etablieren kann, oder auch nicht. Die Frühaufstehergeschichte werde ich im Frühjahr nochmal angehen.

Jetzt – für den Januar – habe ich mir etwas anderes vorgenommen. Etwas kleines, seichtes, das den dunklen Tag erhellt und mehr Freude und Leichtigkeit ins Leben bringt.

Ich kann allen, die Lust auf Veränderung verspüren, Tims Ratgeber und auch seinen Blog myMonk.de wärmstens ans Herz legen. Auf geht´s!

 

 

 

Beitrag teilen...