Wer mich kennt oder sich hier auf meinem Blog schon ein wenig umgeschaut hat, der weiß, dass ich es mit dem Wurm nicht so habe. Der ist einfach immer schon weg, wenn ich danach suche und insofern habe ich es aufgegeben und stehe einfach etwas später auf! Ganz gemütlich und in Ruhe. Und dann in erstmal Frühstückszeit! Das ist die Mahlzeit am Tag, die ich am allerliebsten habe und wirklich richtig genieße!

Eine meiner neueren „Errungenschaften“ ist der Müsliauflauf. Irgendwann habe ich das Rezept als Haferauflauf entdeckt, aber es dann schnell für mich abgewandelt. Das coole an diesen Auflauf ist, dass du ihn sowohl warm als auch kalt essen kannst – kalt schmeckt er fast wie ein Kuchen … Fehlt nur noch ein Tüpfelchen veganer Sahne ist der Nachmittagssnack ist serviert …

Außerdem ist er prima zu variieren, denn du kannst dafür einfach die Früchte der Saison neben oder eben das, was zuhause rumliegt. Kürzlich habe ich ihn mit süßen Birnen gemacht, die ich eigentlich überhaupt nicht mag. Aber in dieser Kombi war das richtig lecker!

Seit kurzem mache ich mir sogar die Milch selbst, mal Hafermilch, mal Mandel- oder Haselnussmilch. Und wer mich kennt weiß, dass das nicht schwer sein kann, denn sonst würde ich es nicht machen 😉 …

Jetzt aber schnell zusammen gefasst:

Für den Auflauf brauchst du

  • eine Auflaufform (du kannst gerne eine größere Form nehmen, dann hast du für die nächsten Tag auch noch etwas!)
  • eine Flockenmischung deiner Wahl (ich tue alles rein, was gut ist: Basismüslimischung, Amaranthpuffer, Leinsamen, Sonnenblumenkerne …)
  • Milch deiner Wahl
  • Gewürze (Zimt, Koreander, Kurkuma, Kardamon, Ingwer, Prise Salz, ggf. etwas Süße wie Ahornsirup)
  • Früchte deiner Wahl
  • Nüsse

 

muesliauflauf

Du bedeckst mit der Müslimischung gut den Boden der Auflaufform. Die Milch (Menge variiert, einfach mal einen halben Liter anrühren und ggf. etwas nachgießen) mit den Gewürzen mischen und über die Getreidemischung geben. Am Ende die klein geschnittenen Früchte und die gehackten Nusse unterrühren, das Ganze gut 25 Minuten bei 200 Grad in den Backofen schieben, fertig. Wenn du sehr saure Früchte verwendest, dann kannst du in die Milchmischung etwas Süße geben. Die Milch sollte gut verteilt sein.

muesliauflauf1Aufpeppen kannst du das Frühstück noch mit einem pürierten Fruchtspiegel, Kokosflocken oder Nusssplitter on top. Lecker hierzu ist auch etwas Zitronen-Sojagurt von Alpro.

Und so machst du dir die Milch selber:

Auf einen Liter Waser etwa 100 Gramm Nüssen (oder Getreide bzw. Getreideflocken) geben und das ganze eine Weile im Mixer pürieren. Dann filterst du die Flüssigkeit durch ein Sieb (die Getreideflocken oder die gemahlenen Mandeln / Nüsse kannst du natürlich weiter verwenden oder einfach mit in den Auflauf rühren!) und schwuppdiwupp hast du eine frische, vegane Milch!

Probiert es aus!

Ich freue mich auf jeden Feedback!

Namaste!

Kerstin

 

 

Beitrag teilen...