Ich muss sagen, es ist schon eine enorme Umstellung (immer) selbst zu kochen. Die Tage gab es Kichererbsencurry. Ich suchte etwas schnelles und fand dieses Gericht, dass auch wirklich einfach geht und inkl. Schnibbelei in 30 Minuten fix und fertig auf den Tisch steht.

 

Dafür brauchst du:

  • 200 g Spinat, TK oder frisch
  • 2 Zwiebeln
  • ca. 30 g Ingwer
  • ca. 150 g Möhren
  • Pflanzenöl
  • 2 TL Currypulver, gehäuft
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kichererbsen, 425 g EW
  • 1 Limetten
  • 2 EL Röstzwiebeln
  • 1 Chilischoten

 

Diese Menge ist für 2 Personen, ich habe die Mengen etwas reduziert und statt Gemüsebrühe nur etwas Wasser genommen. Hatte das Gefühl, dass man das auch gut hätte weglassen können … Auch eine Limette hatte ich nicht zu Hause.

Zur Vorbereitung wird dann der Spinat gewaschen (aufgetaut), die Zwiebeln geschält und gewürfelt, der geschälten Ingwer und gewürfelt. Chilischote und die Möhren werden ebenfalls gewürfelt.

Dann Zwiebeln, Ingwer, Chili und Möhren in etwas Öl 4 Min. dünsten. Mit 2 gehäuften TL mildem Currypulver bestäuben und kurz mitdünsten. Die Kokosmilch und Gemüsebrühe zugießen und aufkochen. Am Ende den Spinat und die Kichererbsen untermischen und alles 8 Minuten köcheln lassen. Am Ende mit Salz und 2-3 TL Limettensaft abschmecken. Wer mag, kann das Essen mit Röstzwiebeln bestreuen und servieren.

 

kichererbsencurry

 

Ich hätte mir dazu noch gut eine Portion Reis, Bulgur oder ähnliches vorstellen können. Alles in allem sehr schmackhaft und wenn man etwas mehr davon isst, auch sättigend.

Guten Appetit 😉

 

 

 

 

 

Beitrag teilen...