Als ich das erste Mal über die IKYA Meditation™ gestolpert bin, habe ich – und so wird es wahrscheinlich vielen gehen – als erstes an „IKEA“ denken müssen.

Tatsächlich haben die zwei auf dem ersten Blick auch neben den drei Buchstaben im Namen ein paar Gemeinsamkeiten: beide kommen aus Skandinavien und beide füllen uns irgendwie.

Während IKEA aus Schweden kommt hat IKYA seinen Ursprung in Norwegen und damit – zumindest bei mir – einen geheimen Pluspunkt. Jeg har studert norsk og elsker Norge. Das ist einfach so, da kann IKEA nichts für. Dennoch: 1:0 für IKYA.

Und sowohl bei „IKEA“ als auch bei „IKYA“ geht es im weitesten Sinne um „Fülle“. Während Ikea allerdings anbietet, unser „Außen“ mit lauter materiellem Mist aufzufüllen und in den Füllstoff noch mehr reinzustopfen, erfüllt IKYA unser Inneres – und zwar anders herum: durch´s Loslassen.

Und genau das durfte ich in einem grandiosen IKYA Meditation™ Workshop mit der wundervollen Sandra Nicole Pfaller kürzlich life erleben!

Magische Momente

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer oder was ist denn nun „IKYA“ bzw.  „IKYA Meditation™“?

„IKYA ist ein spiritueller Master mit direkten und praktischen Ansatz zur spirituellen Entfaltung“, erklärt mir Sandra, „Er führt dich aus den Illusionen des kollektiven Nebels und hilft dir aus der schlafenden Welt zu erwachen. Nach einem Satsang mit IKYA kann sich dein Leben sehr verändern und du kannst den richtigen Weg und deinen Lebenssinn finden. Seine Botschaft ist überraschend einfach und bringt dich dazu deine eigenen Gedanken zu hinterfragen. Dies hilft dir deine Blockaden zu sprengen und öffnet deinen Geist für reales Bewusstsein im Hier und Jetzt.“

Nochmal in meinen Worten formuliert: IKYA Meditation™ (genauso schreibt es sich nämlich richtig) ist eine noch ganz junge, dynamische Meditationsform. Sie besteht aus vielen verschiedenen Übungen, die inspirieren, transformieren, aktivieren und einfach gut tun! IKYA Meditation™ ist Hausputz für die Seele. „Der Spaß steht dabei an erster Stelle“, sagt Sandra und das strahlt die Powerfrau auch aus! Spaß und ganz viel Leidenschaft für IKYA Meditation™. „Ich habe hiermit selbst soviel Ausfräumen, soviel Loslassen können und bin einfach ein anderer Mensch geworden. Ich bin mir heute selbst viel sympathischer und das möchte ich einfach gerne weitergeben!“

Sandra Nicole Pfaller gehört zu den „Instrukteuren“ der ersten Stunde. Sie hat viele Jahre in Oslo gelebt und hat dort auch die IKYA Meditation™ kennengelernt. Mittlerweile lebt sie wieder in ihrer Heimatstadt München und bietet hier und auch in anderen Städten regelmäßig so genannte „Drop-ins“ an. Das sind Stunden, bei denen jeder mitmachen kann. „Welche Übungen ich hier einsetze, entscheide ich meist spontan. Man bekommt irgendwann ein Gespür dafür, was die Gruppe gerade braucht“, so Sandra, die einen mit ihrer offenen und begeisternden Art einfach ansteckt.

 

Sich mal richtig zum Affen machen …

In dem Workshop haben wir jede Menge der tollen Übungen erleben dürfen und uns dabei sogar einmal richtig zum Affen gemacht …

Und das tat einfach nur gut! Einfach eine zeitlang mit dem Mantra „HU“ in Selbstmitleid schwelgen! Sich so richtig damit verbinden, der Oberkörper nach vorne gebeugt, die Arme schwer am Boden hängend alles aus“HU“en und dann langsam aufrichten und mit dem „HU“ im Gepäck mehrfach springen. Das „HU“ wird stärker, kraftvoller und am Ende bleibt …. Leere.

Viele der einzigartigen Übungen nehmen unsere Gefühle und auch das Ego mit auf die Reise. Und tatsächlich hilft genau diese Verbingung beim Transformieren. In dem ich die Angst, Trauer, Wut … auslebe, indem ich mein Ego einlade, mit dabei zu sein, indem ich mit ihm Hand in Hand durchs Leben gehe, wird es es allmählicher ruhiger, leichter, heller.

Ja, indem ich mir endlich erlaube, ich zu sein, meine Gefühle zuzulassen, mich mit dem Bettler in mir – dem alten Ego – verbünde, geht vieles leichter. Denn sobald er Deubel mit im Boot ist und sich nicht ausgeschlossen fühlt, hält er nämlich häufiger die Klappe ;-).

Ich habe festgestellt, dass ich ganz intuitiv sogar schon ähnliche Meditationen in meinen Yogaunterricht einbaue. Daher fiel es mir wirklich leicht, mich auf diese Form der Transformation einzulassen und einfach mal abzuwarten, was passiert.

Und tatsächlich ging etwas Magisches vor sich! Ich habe selten so ein tolles Gruppengefühl mit wildfremden Menschen erlebt und mich selten so erleichtert gefühlt.

 

Alles darf sein

Ja, es braucht etwas Überwindung, all das erstmal zuzulassen! Ich merke, wie schwer es vielen Menschen fällt, sich einfach mal „nur“ auszustöhnen, sich freizustöhnen!

In dem reichhaltigen IKYA Meditation™-Repertoire finden sich einige Übungen, in denen man wirklich mal richtig die Sau rauslassen kann und genau das kann ich wirklich nur jedem empfehlen! Lass die Sau raus und spüre danach den tiefen inneren Frieden. Leere. Durch Akzeptanz, durch Erleben, durch das Annehmen ist das Loslassen soviel leichter.

IKYA Meditation™ hat wirklich etwas Besonderes und ist super für Menschen geeignet, die mit der stillen Meditation so ihre Schwierigkeiten haben. Obwohl ich gerne auch mal Stille erfahre, finde ich diese Meditationsform herzerfrischend und bin mir sicher, dass ich einige der Übungen nach und nach in meinen Alltag integrieren werde.

Aber so herzrfrischend IKYA Meditation™ auch ist, wenn ich mich einmal zum Affen gemacht habe, bin ich deshalb noch lange nicht erleuchtet. Der Bettler in mir – das alte Ego – kommt wieder. Ist ein hartnäckiger Bursche – meiner jedenfalls. Aber was soll´s? Dann mache ich mich halt wieder zum Affen und wieder und wieder. Solange, bis er irgendwann Ruhe gibt. Und dabei habe ich ganz nebenbei auch noch jede Menge Spaß :-).

 

Y wie YES

Bei genauer Betrachtung sind drei Buchstaben im Namen also das einzige, was „IKYA“ und „IKEA“ gemeinsam haben.

Ich wähle ganz klar das Y YES und YEAH!

Just try it, just feel it and at least JUST HAVE FUN!

Wenn ihr mehr wissen wollt, schaut bei der wundervollen sandranicolepfaller.de vorbei!

 

Namaste,

 

Beitrag teilen...