Überall liest und hört man, das Dankbarkeit ein wichtiger Schlüssel zur Zufriedenheit ist und das Leben verändern kann. Und ja, da ist was dran! Ich übe mich seit einigen Jahren in Dankbarkeit und Wertschätzung und sage „üben“, weil das garnicht immer so leicht ist.

Klar, an Tagen, an denen die Sonne scheint, ein Auftrag reinflattert, ein lieber Mensch vor der Tür steht oder ich ein tolles Feedback bekomme ist es easy. Doch dann gibt es diese Tage, da läuft einfach nichts. Und dann ist es schnell dahin mit der Motivation, jetzt auch noch dankbar zu sein …

Aber gerade dann ist es so wichtig, die Aufmerksamkeit auf das zu richten, für das ich dankbar bin. Und ja, selbst an Tagen, an denen es regnet, ich mich zu nichts aufraffen kann, irgendwie abhänge, womöglich auch noch Schmerzen habe – es gibt dennoch so unglaublich viel, für das ich dankbar bin!

Vieles sehen wir als selbstverständlich an: das Dach über dem Kopf, das gute Essen, die Dinge, die wir besitzen, den Partner an unserer Seite, die Freunde, die Familie, die Kinder, das Haustier, die Luft zum Atmen … Und schon alleine, nur über das Thema zu schreiben, treibt mir die Tränen in die Augen und ich werde unglaublich demütig … Ja, ich habe sie auch immer noch, die Tage, an denen nichts gut genug ist.

Und sich einfach mal einen Moment zu nehmen und das wertzuschätzen, was man alles hat – das erfüllt ungemein! Und vor allem nimmt man plötzlich die Fülle viel bewusster wahr. Und die vielen kleinen schönen Dinge und Begebenheiten auch. Ich führe jetzt seit Anfang August täglich ein Dankbarkeitstagebuch und das tut wirklich gut!

In dieser Woche möchte ich meine Wertschätzung nochmal mehr vertiefen und den Tag mit Dankbarkeit beginnen und ihn mit Dankbarkeit enden lassen. Vielleicht hast du Lust, das auch einfach mal zu probieren!

Hier ist die Intention zum Ausdrucken!

Ich würde mich riesig freuen, wenn du mitmachst!

Wenn du Lust hast, tiefer in das Thema Achtsamkeit einzutauchen, wirklich die Intensionen hier nicht nur zu lesen, sondern zu leben und dich mit Gleichgesinnten auszutauschen: ich habe eine geschlossene Facebookgruppe ins Leben gerufen, zu der ich dich herzlich einlade …

Ich freue mich auf dich!

Namaste,

Beitrag teilen...