haferauflauf2Was ist das Gute, wenn Mann unterwegs ist? Richtig: Frau hat wieder mehr Platz in der Küche … Tatsächlich habe ich in dieser Woche wieder viel experimentiert und fange jetzt mal langsam an, die Ergebnisse hier vorzustellen. Sie können sich nicht nur sehen lassen, sondern schmecken zudem hervorragend!

Den Anfang macht dieser heiße Haferauflauf, den ich aus Angela Liddons Buch „OH SHE GLOWS“ angelehnt habe.

 

Für diesen Auflauf brauchst du …

  • ca. 225g Haferflocken (ich werde es mach mal mit anderen Flocken ausprobieren …)
  • 2 EL Kokosnuss- oder Vollrohrzucker
  • 2 EL gemahlenen Zimt
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL gemahlenen Ingwer
  • 1/2 TL feinkörniges Meersalz
  • 1/2 TL gemahlenenMuskatnuss
  • 500 ml ungesüsste Mandelmilch (hier kannst du sicherlich auch andere Milch, z.B. Hafer- oder Reismilch verwenden, da Mandelmich ja schon recht teuer ist …)
  • 140g Apfelmuss, ungesüsst
  • 4 EL Ahornsirup
  • 2 TL reiner Vanilleextrakt (so steht es im Original, ich weiß garnicht, was das ist … )
  • 2 Äpfel, geschält und gewürfelt
  • 1 reife Birne, geschält und gewürfelt (so wie ich auf das Bügeln komplett verzichte, spare ich auch beim Zubereiten der Speisen etwas Zeit, indem ich gerne die Schale mitesse …)
  • 50 g gehackte Walnüsse

 

Kurze Anmerkung am Rande

Das sind die Angaben aus dem Originalrezept, aber hier kannst du selber mal etwas probieren und variieren. Selbstverständlich kann da Ost nach Geschmack rein – in meinem Auflauf heute sind beispielsweise neben Apfel und Birne auch Blaubären äh – beeren drinne … (Mein „Kleiner“ macht gerade sein Abitur frei nach dem Motto „KABItän BLAUBÄR“ … 😉 ) …
Für die Glutenfreie Variante nimmst du glutenfreie Haferflocken oder vielleicht auch mal Hirseflocken – ansonsten ruhig mal mit dem Getreide „spielen“ …
Und auch die Gewürze einfach nach Lust und Geschmack verwenden. Mein Auflauf heute war nicht nur echt heiß sondern auch echt süß, daher werde ich beim nächsten Mal mit dem Zucker sparsamer sein …

 

Jetzt aber nicht´s wie los …

Ofen schon mal ordentlich vorheizen, so bei 190 Grad!

Dann die Flocken und Gewürze schön vermengen. In einer anderen Schüssel die Mandelmilch, den Sirup, Apfelmuss und das Vanillegedöns (wie gesagt, hatte ich nicht, ging auch ohne) vermengen.
Das Flocken-Gewürz-Gemisch in einer gefetteten auflaufform verteilen, die Flüssigkeit rübergießen und gut vermengen. Dann die Früchte und ggf. auch die Nüsse druntergeben und dann ab in den Ofen!

Jetzt hast du richtig schön viel Zeit für dein Morgengeschäft, denn der Auflauf sollte so 35 bis 45 Minuten im Ofen verweilen.

Und dann heiß(t) es endlich: genießen!

Eigentlich eher ein Winterfrühstück, aber hier bei uns in Münster sind wir Ende April fast wieder bei Null angekommen und zwischendurch schneit es auch gerade wieder! Mit diesem leckeren Auflauf habe ich mir das schäbige Aprilwetter richtig versüßt!

haferauflauf1

 

Noch ein Tipp: Mit ein wenig Puderzucker und veganer Schlagsahne on top ist dieser Auflauf auch eine super leckere Nachspeise. Und: sie schmeckt auch kalt!

haferauflauf4

 

 

Viel Spaß beim Zubereiten und genießen! Mache eine Meditation daraus – es lohnt sich!

Namaste!

Kerstin

Beitrag teilen...