MeditationEs ist kaum zu glauben, aber das halbe Jahr ist geschafft. Fast. Am Wochenende sind „nur“ noch die Prüfungen, und dann darf ich mich offiziell Yogalehrerin nennen. Eigentlich wollte ich meine Erfahrungen während der Ausbildung hier im Blog dokumentieren – warum ich das erst nachträglich machen werde, erfahrt ihr in Kürze.

Rein psychisch gesehen habe ich in dieser Zeite wahre Grenzerfahrungen machen müssen, die mich aber im Nachhinein unglaublich gestärkt haben. Ich umschreibe das immer gerne mit „Schuhtick“. Ich neige dazu, jeden herumstehenden Schuh mein Eigen nennen zu wollen. In den vergangenen Wochen habe ich gelernt, die Schuhe wieder zurück zu stellen. Okay, einmal in die Hand nehmen und anschauen muss noch sein, aber dann werden sie den Besitzern wieder fein artig zurück gegeben und damit hat sich die Sache.

Der nächste Schritt wird sein, nur einen kurzen Blick darauf zu werfen und dann gleich dankend abzulehnen. Herrlich. Es tut auf jeden Fall gut, Dinge nicht mehr allzu persönlich zu nehmen. Ich freue mich schon darauf, das vergangene halbe Jahr intensivster Yoga-Erfahrungen noch einmal Revue passieren zu lassen und hier zu dokumentieren. Und dann geht es auch endlich richtig los mit „so ham – einfach leben“ 🙂 …

Beitrag teilen...