Das Buch „Der Selbstheilungscode“ ist von einem Arzt, Neurowissenschaftler und Gesundheitsforscher geschrieben worden, weshalb ich mir Buch auch gerne mal anschauen wollte. Es geht darum, dass in jedem von uns die Fähigkeit zur Selbstheilung steckt, aber sie im Alltagstrudel oft abhanden gekommen ist …

Der Autor Tobias Esch erklärt in diesem Buch, wie Selbstheilung eigentlich funktioniert und wie wir unsere Selbstheilungskompetenz stärken können.

Seit vielen Jahren untersucht er unter anderem in Harvard und an der Berliner Charité, wie selbst chronische Krankheiten – zum Beispiel Diabetes, Asthma oder Rückenschmerzen – durch einen ganzheitlichen Ansatz, der auf den vier Säulen positive Emotionen, Entspannung, Ernährung und Bewegung beruht, gelindert werden.

Und genau das bietet Yoga: positive Emotionen, Entspannung, gesunde und dem Körper angepasste Bewegung und natürlich auch bewusste Ernährung!

Nein, das ist kein Yogabuch, wobei Yoga aber mehrfach positiv erwähnt wird.

Als ich das Buch, was übrigens toll geschrieben ist, so durchgeblättert habe, musste ich echt schmunzeln, denn am Ende beschreibt Tobias Esch genau das, was auch beim Yoga der wesentliche Ansatz ist. Und auch das ist ja bewiesen: Yoga baut Stress ab, aktiviert die Selbstheilungskräfte und sorgt für ein bessere Wohnbefinden.

Dieses Buch ist prima, um Menschen – die Yoga gerne als esoterischen Schwachsinn abtun – einfach mal ein paar Fakten und neuere Forschungsergebnisse an die Hand zu geben.

Die vielen praktische Tipps und Übungen sind mir nicht neu, denn vieles davon praktiziere ich selbst und gebe es auch an meine Schüler weiter. Ein gutes Buch also, um es mal den Skeptikern unter die Nase zu halten … Auch Prof. Dr. Tobias Esch sagt: Yoga und Achtsamkeit tun nix – nur gut <3!

Auf einen Blick

Der Selbstheilungscode: Die Neurobiologie von Gesundheit und Zufriedenheit
Prof. Dr. Tobias Esch

Beltz , 2018
335 Seiten

Wert: 19,95 Euro
Buch hier bestellen

 

Beitrag teilen...