Als ich Aerial Yoga bewusst wahrgenommen habe, wusste ich gleich, dass das was werden könnte mit uns beiden. Arial Yoga – Yoga in der Luft.  Schwerelosigkeit, Leichtigkeit und eben ganz viel Luft … Luft – mein Element! Erleben, einfach schweben … Und tatsächlich: als ich das erste Mal auf Tuchfühlung gegangen bin wusste ich sofort: das möchte ich auch machen!

Wer mich ein wenig kennt weiß, die fackelt nicht lange und los geht´s! Und wer mich noch besser kennt weiß, dass ich bei allen Luftschlössern auch hin- und wieder mal kräftig wieder zurückgeschleudert werde und bisweilen etwas unsanft auf der Erde lande. Hangover. Falling down. Back to earth, meinem Element, mit dem ich nicht ganz so eng verbunden bin ;-).

Genauso auch dieses Mal. Ich wollte unbedingt eine Ausbildung in diesem Bereich machen, um möglichst schnell selbst Aerial Yoga unterrichten zu können. Leider ist der Ausbilder, nachdem er sich mein Geld eingesackt hat, in der Versenkung verschwunden. Tja, und nun? Kurz brüllen, aufstehen, Staub abputzen und weitermachen. was auch sonst. Geld für eine Ausbildung war ja nun weg, aber ein paar Tücher hatte ich mir schon besorgt, Literatur in Wort und Bild auch und so hänge ich derzeit viel im Tuch ab.

Probiere, studiere und experimentiere. Und dabei entwickle ich gerade so langsam meinen ganz eigenen Stil. Freestyle. Klar, was auch sonst ;-). Ich bin fasziniert von dem, was sich alles mit dem Tuch machen lässt – auch ganz dynamisch und fließend und freue mich wie Bolle, dass es demnächst hoffentlich eine kleine Überaschung gibt <3!

 

Bis bald und Namasté!

Beitrag teilen...